E-Mail:
office@labor-wien.at
Telefon:
(0043) 1 403 0815
Addresse:
Bennogasse 9, 1080 Wien / AUSTRIA

Labor

PCR auf Chlamydien und N.gonorrhoe

18. November 2014

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass wir ab sofort PCR auf Chlamydien und N.gonorrhoe anbieten. ...

Abnahme & Transport

Allgemeine Grundsätze zur Entnahme von mikrobiologischen Untersuchungsmaterialien

  • Der Entnahmeort sollte möglichst am Ort des Infektionsgeschehens liegen.
  • Die Entnahme und der Transport sollten mit bzw. in entsprechendem Transportmedium erfolgen.
  • Kontamination des Probenmaterials mit Keimen der Standortflora und der Umwelt ist zu vermeiden, da die Anwesenheit von Standortflora zu Interpretationsschwierigkeiten führen kann.
  • Kontakt des Probenmaterials mit Antiseptika ist zu vermeiden.
  • Ausreichendes Probenvolumina um falsch negative Befunde zu vermeiden.
  • Der Entnahmezeitpunkt sollte vor Beginn einer antimikrobiellen Therapie liegen, um falsch negative Befunde zu vermeiden; eine lebensrettende Therapie hat allerdings Vorrang und sollte nicht verhindert werden.
  • Proben und Begleitscheine exakt kennzeichnen: Name, Vorname, Geburtsdatum, Station, gewünschte Untersuchung, Infektlokalisation (Wundabstrich ist zu pauschal), Verdachtsdiagnose (z.B. Tierbiss), vorherige oder laufende Antibiotika-Therapie, Datum, Uhrzeit (bei Blutkulturen) Telefonnummer  bzw. Fax über die der Befund notfalls mitgeteilt werden kann.
  • Alle Proben bis zum Transport und der Verarbeitung im mikrobiologischen Labor sachgerechte lagern (siehe unten).
  • Allgemein kann man zur Lagerung von Untersuchungsmaterial sagen: zum Nachweis von Bakterien, Pilzen und Würmern Zimmertemperatur, zum Nachweis von Viren kalte Lager- und Transportverhältnisse.

Für eine erfolgreiche kulturelle Untersuchung ist es wichtig, dass die Proben möglichst schnell im Labor verarbeitet werden. Bei älteren Proben besteht die Gefahr, dass schnell wachsende Kontaminanten die pathogenen Keime überwachsen oder anspruchsvolle Keime absterben. Senden Sie deshalb die Proben so schnell wie möglich ins Labor.

Abstriche

“Blauer Tupfer” (Transwab®)

Transportmedium für alle Arten von Abstrichen für die Untersuchung auf

  • aerobe Keime (z.B. E.coli, ß-hämolysierende Streptokokken, Staphylokokken, Trichomonaden,…)
  • anaerobe Keime (Gardnerellen, Bacteroides, Mykoplasmen, Ureaplasmen,…)
  • Pilze

Das Gel dient als Transportmedium.

Abnahme

Transportmedium öffnen, mit dem Wattetupfer Abstrich abnehmen. Danach Wattetupfer wieder in das Transportröhrchen geben und verschließen. Verschlossenes Transportmedium im Bereich des Wattekopfes leicht drücken, damit der Abstrich gut vom Gel umschlossen ist.

“Oranger Tupfer” (Transwab®)

Transportmedium für alle Arten von Abstrichen mit speziell feinem Watteträger für Urethra u.ä. für die Untersuchung auf

  • aerobe Keime (z.B. E.coli, ß-hämolysierende Streptokokken, Staphylokokken, Trichomonaden,…)
  • anaerobe Keime (Gardnerellen, Bacteroides, Mykoplasmen, Ureaplasmen,…)
  • Pilze

Das Gel dient als Transportmedium.

Abnahme

Transportmedium öffnen, mit dem Wattetupfer Abstrich abnehmen. Danach Wattetupfer wieder in das Transportröhrchen geben und verschließen. Verschlossenes Transportmedium im Bereich des Wattekopfes leicht drücken, damit der Abstrich gut vom Gel umschlossen ist.

PCR auf Chlamydien & N.gonorrhoe

“rosa und hellblauer Tupfer” (BD Viper®)

Spezieller Tupfer für die PCR Untersuchung auf Chlamydien und N.gonorrhoe.

Abnahme beim Mann:

Hellblauer Abstrichtupfer des Entnahmesets bei gestreckt gehaltenem Penis ca. 2-4 cm in die Harnröhre einführen. Tupfer in der Harnröhre für 3-5 Sek. drehen, dann zurückziehen. Tupfer sofort in das Transportröhrchen einbringen, Röhrchen fest verschließen.

Abnahme bei der Frau:

Cervikal, Vaginal:

Zunächst Cervixbereich unter Spekulumeinstellung mit einem Wattetupfer reinigen. Dann rosa Abstrichtupfer des Entnahmesets ca. 1 cm in den Cervikalkanal einführen und für 15-30 Sek. drehen, dann zurückziehen. Tupfer sofort in das Transportröhrchen einbringen, Röhrchen fest verschließen.

Urethral:

Hellblauer Tupfer in die Harnröhre einführen, für 3-5 Sek. drehen, dann zurückziehen. Tupfer sofort in das Transportröhrchen einbringen, Röhrchen fest verschließen.

Harnkulturen

Uricult®

Uricult® ist ein spezieller Nährbodenträger für Harnkulturen mit CLED- und MacConkey-Agar.

Abnahme

Mittelstrahlurin: (möglichst Morgenurin). Nach Reinigung des Orificium urethrae erste Portion ablaufen lassen. 10-20 ml in sterilem Gefäß auffangen. Bei Verwendung von Eintauchnährböden Nährbödenträger eintauchen, gut abtropfen und wieder verschließen. (keinen Harn im Trägergefäß belassen!)

Uricult sofort ins Labor schicken oder zuerst über Nacht bei 37°C bebrüten. Dieses Material kann problemlos über 1 – 2 Tage stehengelassen werden, sofern der Transport nicht sofort erfolgen kann (z.B. am Wochenende).

Stuhlkulturen

Stuhlröhrchen

ohne Transportmedium

Mit dem kleinen Löffel des Stuhlröhrchens wird ein kirschgroßes Stück Stuhl entnommen und in das Plastikgefäß überführt.